Anlagepolitik

Ziel der Anlagepolitik des Fonds ist es, einen absoluten Wertzuwachs zu erzielen. Dabei wird schwerpunktmäßig in ein konzentriertes Portfolio ausgesuchter Qualitätsaktien mit guter Marktstellung, soliden Bilanzen und ausgezeichnetem Management investiert. Als Beimischung kommen Bonds erstklassiger Emittenten infrage. Die Kasse wird aktiv verwaltet. Im Vordergrund des aktiven Investmentansatzes steht der Kapitalerhalt vor allem auch in schwierigen Börsenphasen. Die Anlagepolitik ist langfristig ausgerichtet. Der Fonds wird seit seiner Gründung im Juli 2002 kontinuierlich, konservativ und mit großer Disziplin geführt. Eine Orientierung an einem Vergleichsindex findet nicht statt; festgelegte Investitionsquoten gibt es nicht. Oberstes Ziel ist es, nachhaltig attraktive Renditen zu erwirtschaften.


Stammdaten

WKN / ISIN: 663307 / LU0150613833
Anteilklasse B: A2AFMP / LU1377969701
Auflagedatum: 15.07.2002
Fondsvolumen (per 10.07.2020): 135,76 Mio. EUR
Ausgabepreis: 2.931,04 EUR
Rücknahmepreis: 2.791,47 EUR
Ausschüttung Anteilsklasse A: Jährlich
Ausschüttung Anteilsklasse B: Thesaurierend
Anlageberater: M. Elsasser Wealth Management GmbH
Kapital­anlage­gesellschaft: IPConcept (Luxemburg) S.A.
Depotbank: DZ PRIVATBANK S.A.
Vertrieb: Aqualutum GmbH
Erfolgsabhängige Vergütung: Ja
Max. Ausgabeaufschlag: 5,00 %
Max. Management Gebühr p.a.: 1,25 %
Max. Depotbankvergütung: 0,08 %

Monatlicher Fondsmanager­kommentar

Im Berichtsmonat Juni setzte der ME Fonds-Special Values seinen Aufwärtstrend fort und steigerte den Anteilspreis erneut, dieses Mal um +2,27%. Damit ergibt sich ein starkes Quartalsergebnis von +14,23%. Für das erste Halbjahr 2020 ist ein Rückgang des Anteilspreises von -5,66% auszuweisen.

Den größten Ergebnisbeitrag lieferte im Juni unsere Audi-Position (wir berichteten ausführlich) mit +51%. Auf der Verliererseite stand dieses Mal die italienische Hörgerätekette Amplifon mit einem Kursrückgang von -5%. Angesichts einer zuletzt sehr starken Kursentwicklung überrascht das nicht.

Die Sektor-Rotation zum Monatsbeginn, bei welcher zeitweise vor allem Titel aus stark gebeutelten Branchen wie der Luftfahrt und des Tourismus gesucht waren, war zwar sehr deutlich spürbar, vermochte aber kein wirklich neues Börsenklima anzustoßen. Finanziell gesunde und gut positionierte Unternehmen behielten weiterhin die Oberhand. Allerdings entwickelten sich die Kurse dieser Werte (z.B. Konsum oder Pharma) im Juni seitwärts oder kamen leicht zurück.

Das erste Halbjahr 2020 war natürlich geprägt von den extremen wirtschaftlichen Verwerfungen aufgrund der staatlichen Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie. Die Schätzungen des negativen globalen Wachstums gehen von einem Rückgang von bis zu -5% aus. Die Börsen gingen nach einem extrem schnellen und ausgeprägten Rückgang im März recht schnell zur Tagesordnung über und taten das, was sie meistens tun: sie schauen 6-9 Monate nach vorne. Und die Crashpropheten? Sie schauen dem abgefahrenen Börsenzug immer noch hinterher und fragen sich, warum niemand zum Einstieg geklingelt hat.

Bemerkenswert im Juni war die Aufdeckung des Betrugsfalls Wirecard. Die deutschen Aufsichtsbehörden sind blamiert, die Anleger haben den Schaden. Im ME Fonds-Special Values, wo wir zu keiner Zeit in Wirecard investiert waren, handeln wir seit Anbeginn nach der Buffett-Devise: „Von einem Investment lässt sich sprechen, wenn gründliche Analyse ergibt, dass Sicherheit des Kapitals und eine angemessene Rendite erwartet werden kann.“ Diesen Grundsatz haben überraschend viele bekannte Fondshäuser offenbar nicht beherzigt. Für das zweite Halbjahr sind wir für die Aussichten unserer Werte optimistisch gestimmt.


RECHTLICHE HINWEISE

Dieses Dokument dient ausschließlich Informationszwecken und stellt keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Fondsanteilen dar. Historische Wertentwicklungen lassen keine Rückschlüsse auf eine ähnliche Wertentwicklung in der Zukunft zu. Diese ist nicht prognostizierbar. Die Angaben in diesem Dokument beruhen auf Quellen, die wir für zuverlässig halten, für deren Richtigkeit und Vollständigkeit wir jedoch keine Gewähr übernehmen können. Anleger sollten sich vor dem Anteilerwerb umfassend informieren. Alleinige Grundlage für den Anteilerwerb sind die Verkaufsunterlagen zu diesem Fonds in der jeweils aktuellen Fassung (ausführlicher Verkaufsprospekt, KID sowie Jahres- und Halbjahresberichte). Die Verkaufsunterlagen sowie die wesentlichen Anlegerinformationen sind bei der Depotbank DZ PRIVATBANK S.A. (4, rue Thomas Edison, 1445 Luxemburg- Strassen) und der Kapitalanlagegesellschaft IPConcept Fund Management S.A. (4, rue Thomas Edison, 1445 Luxembourg-Strassen) kostenlos erhältlich, sowie in deutscher Sprache auf der Homepage der IP Concept unter www.ipconcept.com abrufbar. Die zur Verfügung gestellten Informationen bedeuten keine Empfehlung oder Beratung. Alle Aussagen geben die aktuelle Einschätzung wieder. Die in dem Dokument zum Ausdruck gebrachten Meinungen und Einschätzungen können sich ohne vorherige Ankündigung ändern. Zum 01. Januar 2012 gab es einen Wechsel der Verwaltungsgesellschaft: diese ist seither die IP Concept Fund Management S.A. (zuvor StarCapital S.A. Luxemburg).